Direkt zum Hauptbereich

Mut zum Überwinden

Blick auf Sommersdorf
Letztens bin ich doch die Strecke vom Schiefergebirgslauf gelaufen. Dem Streckenverlauf bin ich allerdings nicht zu hundert Prozent gefolgt, soll heißen, dass ich mich verlaufen hab. Das Gute daran war wiederum, dass mir eine für mich ziemlich schwierige Passage in der Abesser-Schlucht erspart geblieben ist.


Heute hab ich mir noch einmal die Halbmarathonstrecke vorgenommen. Diesmal allerdings in Laufrichtung. Gestartet bin ich wieder am Teich in Gebersdorf und zunächst in Richtung Schmiedefeld durch das Tal zum Schwefelloch gelaufen. Den Zieleinlauf im Ort hab ich mir gespart und bin gleich weiter auf die Strecke. Den Weg rund um den Hirschstein und weiter in Richtung Arnsbachtal hab ich leicht finden können. Etliche Markierungen vom Wettkampf sind trotz Regens noch gut zu erkennen.

Verschönerungssteig Abesser-Schlucht
Und dann war es soweit, ich war auf dem Verschönerungssteig Richtung Abesser-Schlucht. Die ersten paar hundert Meter sind auf dem Single-Trail ja noch ganz lustig. Dann kommt diese verzwickte Ecke um den Felsen herum. Links der Felsen und rechts - naja erst mal nix - je nach Laufrichtung auch umgekehrt. Allzu toll abwärts geht's ja vielleicht gar nicht mal. Aber für Leute wie mich, die mit einer "guten" Portion Höhenangst rumlaufen, sind 10 Meter schon reichlich genug. Ich mich also mal richtig zusammen genommen und um's Eck geschlichen und - geschafft.

Blick auf den Ratzenberg
Die andere Hälfte auf dem Verschönerungssteig ist wieder leicht zu laufen. Und die Wege zurück nach Gebersdorf hab ich genauso leicht finden können.
Dort hab ich die Laufstrecke wieder verlassen und bin zurück nach Hause gelaufen.

Ach ja, das Wetter war heute richtig schön.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Garmin Forerunner und Polar OH1

Wenn man im Netz irgend etwas über irgendwelche Giganten ließt und/oder schreibt läuft man fast automatisch Gefahr die ganze Menschheit zu spalten. Das sich eine derartige Spaltung nur in den Köpfen abspielt sei hier der Form halber erwähnt. Letztendlich soll es hier auch nicht um Marken gehen sondern um den Einsatz derer Produkte. Nun habe ich mir zu der Forerunner 35 von Garmin einen OH 1 von Polar gekauft. Der Grund dafür ist sehr einfach. Pulsmessung am Handgelenk ist zwar sehr praktisch aber ziemlich ungenau bzw. sehr störanfällig. Und viele Läufer die gern pulsorientiert trainieren werden mir hier zustimmen. Ungewöhnliche Pulsspitzen nach kurzen Gehpausen oder bei Temperaturschwankungen, weil man den Ärmel hochzieht, um auf die Uhr zu schauen, sind einfach nicht schön.

Rennsteiglauf zu Hause

Dieses Jahr sollte einiges anders laufen. Schon die Vorbereitung für den Rennsteiglauf bin ich anders angegangen.

Läuferfrühstück

Lecker Frühstücken vor einem langen Lauf Was das Essen vor einem langen Trainingslauf und/oder einem Wettkampf angeht hat sicher jeder Sportler(in) seine eigene Idee und sein eigens Ritual. Hier also mal die meinige.