Jogger und Autofahrer

Bis vor einigen Jahren musste ich selbst noch fast täglich mit dem Auto fahren. Wenn mir dann und wann ein Jogger oder Radfahrer begegnete hatte ich stets meinen Standardspruch auf der Zunge: "Siehste aus dem Grund hab ich mir n' Auto gekauft".
Heute bin ich selbst einer dieser Sportfreaks. Bei der Planung meiner Laufstrecken versuche ich Haupt- bzw. Bundesstraßen oder anderweitig vielbefahrene Straßen zu meiden. Das klappt natürlich nur bedingt.
Und wenn mir jetzt ein Auto entgegen kommt, hab ich immer öfters das beklemmende Gefühl gleich meinen Allerwertesten zu verlieren. Bemerkenswert auffällig sind dabei oft ältere Autofahrer und Autofahrerinnen. Die, so scheint mir, haben das mit dem seitlichen Abstand entweder nicht gelernt, nicht begriffen oder schon wieder vergessen. Aber dafür passt meist deren Geschwindigkeit.

Mehr Gefahr droht da von denen, die es eh' immer eilig haben. Ist wohl so ne' Art gesellschaftliches Grundproblem. Obwohl es hier auf'm Land noch einigermaßen beschaulich zugeht, ist es allzuoft viel zu hektisch. Es ist als ob die Menschen ihr Leben schnell hinter sich bringen wollen. Wer sich wie auch immer für welche Lebensweise entscheidet ist mir persönlich egal. Nicht egal ist mir allerdings die Achtung vor dem Leben allgemein und besonders dem Leben bzw. der Unversehrtheit anderer Leute. So ähnlich stehts ja schon in der Präampel der STVO.

Kommentare