Ausrüstung

Anfängerfehler Nr. 1

Asics Gel-Cumulus 16
Asics Gel-Cumulus 16
Das erste Paar Laufschuhe war ein eindeutiger Fehlkauf. Allerdings lag das nicht an den Schuhen selbst, sondern eher an meiner mangelhaften Erfahrung. Online-Laufschuhberater bieten sicherlich eine gute Orientierung beim Laufschuhkauf. Die Analyse auf dem Laufband ist allemal besser.

Der Asics GT-1000 2 den ich mir bestellt hatte, ist ein Laufschuh für Überpronierer, also mit Stützelementen. Je mehr ich mit den Schuhen gelaufen bin, je mehr Probleme hatte ich bekommen.
Jetzt kam die Zufriedenheitsgarantie von RunnersPoint.DE zum Tragen. Bei einem Kurzurlaub im Saarland machte ich einen Ausflug nach Trier. In der Innenstadt findet man eine RunnersPoint-Filiale. Die Laufbandanalyse mit anschließender Beratung hatte ergeben, dass ich Neutralläufer bin. Und obwohl die GT-1000 bereits mehrmals gelaufen bin konnte ich die Schuhe gegen einen Neutralschuh von Asics, den GEL-Cumulus 16, eintauschen.

Fazit der Geschichte: Da der Cumulus wie angegossen passt, habe ich damit eine gute Basis für weitere Käufe bezüglich Pronationstyp und Schuhgröße.

Anfängerfehler Nr. 2

Asics Gel-Galaxy 6
Asics Gel-Galaxy 6
Das zweite Paar Laufschuhe war ein mehr oder weniger fehlerhafter Kauf. Nachdem ich erfahren habe, dass Laufschuhe so um die 1000 Kilometer halten, habe ich beschlossen meine Cumulus etwas zu schonen. Also habe ich bei Plutosport.DE ein Paar Asics GEL-Galaxy 6 erworben.

Der Beschreibung nach ist der Schuh ein Basismodell. Meinem Gefühl nach bleibt es der Schuh auch. Für kurze Strecken ist der Schuh ausreichend - mehr aber auch nicht wirklich.
Mein Kaufkriterium war einzig der geringe Preis von damals 44,99 Euro. Solche Kaufentscheidungen sollte man sehr kritisch überdenken, denn schließlich schnallt man sich die Teile an die eigenen Füße.

Fazit: Der Kaufpreis bleibt immer ein Kaufkriterium. Allerdings ist es besser nach guten Angeboten für wirklich gute Laufschuhe zu suchen - wenn nötig in mehreren Shops.

Das dritte Paar Schuhe

Adidas Response Boost
In diversen Blogs und Magazinen habe ich gelesen, dass es gut ist Laufschuhe von unterschiedlichen Herstellern zu nutzen - damit die Füße mal was anderes zu tun haben.

Die Adidas Response Boost habe ich für knapp 77 Euros bei 21run.COM gekauft. Ein Angebot, bei dem ich auch nicht wirklich gründlich nachgedacht habe. Die Schuhe sind super für kurze und schnelle Läufe geeignet. Mit der geringen Sprengung lässt sich das Mittelfußlaufen gut trainieren.

Fazit: Das einzige Manko der Schuhe ist die Farbe. Weiße Schuhe sind wohl dann doch eher was für Schönwetterlaufen.

Das vierte Paar Schuhe

Asics Gel-Fuji Trabuco 3 Neutral GTX
Laufschuhe Nummer Vier sind ein Paar Asics FujiTrabuco 3 Neutral GTX - was für'n Name. Die etwas schwereren Schuhe habe ich sehr oft im Winter getragen. Der Grip ist bergauf und bergab sehr gut. Und selbst verharrschter Schnee konnte dem Außenmaterial bisher nichts anhaben.
Das Angebot von 99,90 Euro für die Schuhe kam mit dem Newsletter von RunnersPoint.

Laufschuh die Fünfte

Asics Gel-Evation
Angestachelt von den Adidas Leichtlaufschuhen habe ich nach einem Pendant bei Asics gesucht. Fündig geworden bin ich mit dem GEL-Evation. Ein super leichter Schuh für schnelle Läufe. Wegen der geringeren Dämpfung (wie auch bei dem Adidas) würde ich hier nicht weiter als 10km damit laufen wollen. Ich nutze die Schuhe auch mehr für den Alltag, als zum Laufen.
Habe die Schuhe verkauft.

Das sechste Paar Laufschuhe

Asics Gel-Fuji Attack 3
Mit geänderten Laufstrecken muss ich immer öfter zwischen Asphalt, Schotterwegen und Waldwegen wechseln. Meine bisher einzigen Trailschuhe sind mit über 300 Gramm doch etwas schwerer gestaltet. Also muss etwas leichteres her. Fündig geworden bin ich wieder einmal bei Asics mit dem GEL-FujiAttack 3.

Als Trail-Wettkampfschuh und ohne Goretex-Membran ist der Schuh wesentlich leichter. Das Profil ist für weiche Böden ideal und glänzt vor allem auch wenn es wieder bergab geht.Etwas komisch läuft es sich auf Asphalt, was aber nicht weiter stört. Sehr positiv zu bewerten ist die Schnürung der Schuhe.

Laufschuhe die Siebente

Asics Gel-Nimbus 17
... war, wie ich meine, ein echtes Schnäppchen. Der Asics GEL-Nimbus 17 stammt aus der aktuellen Kollektion und hat einen UVP von 179,95 Euro. Auf 21run.COM war der Schuh im Angebot mit 129,95 Euro und dazu gab es den Warenkorbrabatt von 21 Euro. Letztendlich habe ich (inkl. Versand) 110,94 Euro bezahlt.

Was das Laufen angeht bin ich mit dem Schuh hochzufrieden. Auf den ersten Metern hat man das Gefühl wie auf Wolken zu laufen. Für Läufe jenseits der 10km sind die Schuhe einfach ideal.

Nachtrag:

Mittlerweile muss ich zugeben, dass ich beim Nimbus 17 daneben gegriffen habe. Für meine Art zu Laufen ist der Schuh zu stark gedämpft. Die Schuhe habe ich wieder verkauft.

Das achte Paar Laufschuhe

Asics Gel-Zaraca 2
Auch dieses Paar Asics GEL-Zaraca 2, ein Vorjahresmodell aus der Kategorie Natural-Running-Schuhe - habe ich ziemlich günstig ergattert. OK, gebraucht habe ich die Schuhe nicht wirklich, aber bei nicht mal 50 Euronen (inkl. Versand) konnte ich einfach nicht widerstehen.

Der Laufkomfort ist für Läufe bis 10km sehr gut. Das Profil ist meiner Meinung nach nur für Asphalt geeignet. Auf Waldwegen setzt es sich leicht zu.

Number Nine

Asics Gel-Fujipro
Weil ich nun mit dem FujiAttack noch nicht ganz zufrieden war, habe ich mich nach einem Allroundmodell umgesehen. Asics hat mit dem GEL-FujiPro auch hier etwas anzubieten.
Laut Beschreibung ist dieser Schuh ein "verkappter" DS-Trainer, einem schnellen Trainingsschuh, was man deutlich am geringen Gewicht spürt.

Das Profil ist nicht ganz so grob gestaltet. So ist ein ständiger Wechsel zwischen Asphalt, Waldwegen und Schotterwegen kein Problem mehr. Grip ist überall sehr gut, selbst wenn's wieder bergab geht.
Die Schnürsenkel lassen sich - wie übrigens bei allen Fuji-Modellen - in einer Schnürsenkeltasche verstecken. Kurz und gut der FujiPro macht einfach viel Spaß und tendiert gerade dazu mein Lieblingsschuh zu werden.

Zehn Laufschuhe sollst du haben

Saucony Zealot ISO
Zum Laufschuhkauf Nr. 10 bin ich über Umwege gekommen. In einigen Newslettern und Webseiten ist immer wieder die aktuelle ISO-Kollektion von Saucony beworben worden. Neu in dieser Serie ist der Triumph-ISO über den ich einige - meist gute - Bewertungen gelesen hatte.

Also wollte ich's etwas genauer wissen und hin zur Saucony Webseite. Nach einigen Klicks hin und her ist mir dieser Button aufgefallen:
show me how it fits
Damit lassen sich die eigenen Laufschuhe mit denen von Saucony vergleichen (leider nur auf der US-Webseite). Als Basis für meinen Vergleich habe ich die Schuhe genommen, die mir am besten passen (GEL-Cumulus 16). Dazu gibt man noch ein paar Daten zum Schuh (Typ, Passform und Größe). Als Resultat erhält man einen Vorschlag zur richtigen Größe des Saucony Schuhs und Hinweise zur Passform.

Jedenfalls bin ich das Tool mit einigen Saucony Modellen durchgegangen und bin beim Zealot-ISO gelandet. Bestellt habe ich die Schuhe bei Vaola.DE für 81,43 Euro.
Die Passform ist einfach nur ausgezeichnet. Beim Laufen wird man fast automatisch dazu ge(ver)führt über den Mittelfuß abzurollen. So lässt sich auch dieser Laufstil optimal trainieren. Mit dem Profil - ein weiteres Kaufkriterium - kann man getrost auf Wald- und Schotterwege laufen, ohne das sich Steinchen festsetzen. Alles in allem ein super Laufschuh.

Das alles war bevor ich nach und nach meinen Laufstil vom Fersenlauf auf das Mittelfuß-Laufen umgestellt habe.

Mein erster Altra Laufschuh war der Superior 2.0, nicht unbedingt der Schönste, aber eben ohne Sprengung. Und genau das macht einen Laufschuh ideal für das Vorfuß- und/oder Mittelfußlaufen.
Es folgten dann der Lone Peak 3.0, der Superior 3.0 und der Lone Peak 4.0 - ebenfalls von Altra.
Nebenbei habe ich mir noch den Topo M-MT 2016 (3mm) und den Topo Runventure 2 (0mm) gegönnt.

Von den o.g. "Ehemaligen" ist nur der Zealot ISO geblieben, obwohl 4mm Sprengung.


Kommentare